Logo
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
Der Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten bietet Wohn-, Arbeits- und Lernmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung oder für die berufliche Rehabilitation
 
 
 

In Leichter Sprache: Lernen und Fördern

Wir möchten unseren behinderten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen einen guten und passenden Arbeitsplatz bieten. Deshalb gibt es verschiedene Stufen:

Behinderte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen starten in der Eingangsstufe: das ist eine betreute Probezeit, in der wir sehen können, welche Fähigkeiten und Stärken sie haben und wie wir sie am besten fördern können.

Für Auszubildende gibt es Unterricht in der Berufsschule bei uns im Haus.

Nach der Einführungszeit gibt es verschiedene Arbeitsgruppen mit ganz unterschiedlichen Aufgaben und weitere Maßnahmen zur Förderung.

Der Soziale Dienst berät unsere behinderten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, unsere Gruppenleiter, Eltern und Betreuer und natürlich auch jeden anderen.

Für Menschen die schwerstbehindert sind oder mehrfach behindert gibt es noch eine Tagesförderstätte.

Und dann gibt es auch noch die Geselligkeit: gemeinsame Veranstaltungen wie Fastnachts-, Sommer- und Weihnachtsfeier, der alljährliche Betriebsausflug und natürlich auch die Geburtstagsfeiern, die jeder in seinem Arbeitskreis oder seiner Trainigsgruppe feiern kann.